HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER SPD STADTBERGEN!

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen auf der Homepage der SPD Stadtbergen.

Bereits wenige Monate nach meiner Wahl zur Vorsitzenden des Ortsvereins Stadtbergen, stehen nun zwischenzeitlich die Vorbereitungen auf die Kommunalwahl, am 15. März 2020, im Mittelpunkt unseres Engagements.

Mit den Vorbereitungen zum Wahlprogramm haben wir bereits im Herbst 2018 mit einer Auftaktveranstaltung begonnen. An einem Samstag Vormittag haben sich viele Mitglieder und Interessierte getroffen und Wünsche, Ideen und Anregungen für die Weiterentwicklung von Stadtbergen gesammelt. In Arbeitskreisen wurden die Ideen geprüft und mit Prioritäten versehen. Am Ende des Prozesses wurden die inhaltlichen Themen in unserem Wahlprogramm  ausformuliert. Uns war hierbei wichtig, dass sich jede*r am Entstehungsprozess beteiligen und ihre/seine wichtigen Themen benennen konnte. Das Ziel war, dass sich die Mehrheit der Parteimitglieder mit dem Wahlprogramm identifizieren kann.

Neben dem Wahlprogramm ist aber natürlich vor allem auch das Finden von geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten entscheidend. Einerseits ist es wichtig, eine Auswahl von interessanten und bekannten Personen zusammen zu stellen, andererseits ist die Wahl von Personen auch mit Inhalten verbunden, die diejenige Person vertritt. Ich finde, wir haben eine tolle Liste auf die Beine gestellt, die durch ihre Vielfältigkeit besticht.

Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass sowohl die Zusammensetzung unserer KandidatInnenliste, als auch das Wahlprogramm von der Parteibasis ein einstimmiges Votum bekommen hat.

Nun liegt es an Ihnen: am Sonntag, den 15. März 2020 dürfen sie mit ihren 24 Stimmen entscheiden, welche Personen in den Stadtrat kommen. Bereits in den Wochen vor der Kommunalwahl ist es möglich, mit den vorher angeforderten Briefwahlunterlagen von zu Hause aus und in Ruhe, „seinen eigenen Stadtrat“ zusammen zu stellen.

Herzliche und solidarische Grüße

Gabi Wiedemann (1. Vorsitzende)

 

10.12.2020 | Topartikel Allgemein

Auf Wiedersehen Werner Schlosser

 

Werner Schlosser hat sich heute für immer verabschiedet. Was schreibt man über einen Menschen, einen Parteifreund, einen Freund, der mich als Fraktionsvorsitzenden, den SPD Ortsverein, die Veteranen und Soldatengemeinschaft, die Fussballabteilung des TSG Stadtbergens, als Betriebsrat jahrzehntelang aktiv war.

Es fehlen einem die Worte: Werner Schlosser war überall, man traf ihn zu Hause, auf dem Fussballplatz, im Cafe Sonnenbogen, Spazierengehen, im Bürgersaal. Werner Schlosser war Netzwerker, lange bevor es diesen Begriff gegeben hat. Werner Schlosser hatte immer ein freundliches Wort oder auch einen Spruch auf den Lippen. Mit Werner Schlosser konnte man Tacheles sprechen, man konnte Gedanken austauschen, man konnte Impulse gewinnen und man konnte mit ihm feiern.

Wir müssen Abschied nehmen – die Schmerzen der Familie, der Kinder, der Enkel können wir nur in Ansätzen nachempfinden. Wir leiden mit der Familie und den Zurückgelassenen. Die Wunden des Verlustes werden lange Zeit nicht heilen, sein Tod reisst ein Loch in unsere SPD.

Wir trauern

 

02.08.2021 | Allgemein

Keinen Millimeter den Spekulanten und Heuschrecken in Stadtbergen

 

Grundsatzbeschluss zu baulichen Entwicklungen von bisher unbeplanten Außenbereichsflächen nur noch in städtischem Eigentum

Als Fraktionsvorsitzender stelle ich die These auf dass der Stadtrat von Stadtbergen zu kurz gesprungen ist. In der letzten Sitzung wurde einstimmig, auch mit unseren Stimmen entschieden, dass künftig Ackerflächen nur noch dann zu Bauland werden können, wenn die Grundstücke in städtischer Hand sind. Dieser Beschluss ist ein Einstieg und kein Meilenstein und es ist kein Ende der Preistreiberei sondern nur eine kleine Schnitte im großen Kuchen der Grundstücke, die in der Vergangenheit oder in Zukunft verkauft werden. Es wird weiterhin Spekulanten wie den Eigentümer von Blitz-Abschleppunternehmen geben, der Grundstücke, ältere Häuser oder Gewerbegrund zu überhöhten Preisen aufkauft und vielleicht künftig die Stadt unter Druck setzt, es wird weiterhin Eigentümer von großen Flächen geben, die Unternehmen Grundstücke südlich der B300 anbieten werden, um den Druck auf Ausweisung eines Gewerbegebiets zu erhöhen. Es wird weiterhin Investoren und Heuschrecken geben, die innerhalb der Ortsteile ältere Häuser aufkauft und dort Mehrfamilienhäuser bauen wird. Viel zu viele Dinge sind ungeklärt – Bürgermeister Paul Metz hat zugesagt, dass diese Argumente aufgearbeitet werden und dann erneut im Stadtrat erläutert werden.

Aber wir haben zugestimmt, weil der Bürgermeister auf die SPD Fraktion zugegangen ist. Folgenden Absatz habe ich heute der Augsburger Allgemeinen entnommen:

Roland Mair (SPD) stimmte dieser Forderung grundsätzlich zu, hatte allerdings ein wenig Bauchschmerzen, was die bereits bebauten Flächen betrifft, die noch nicht in städtischer Hand seien. „Diese könnten ja nachverdichtet werden“, gab er zu bedenken und schlug vor, sich zunächst fachlichen Rat zu holen, um juristisch auf der sicheren Seite zu sein. Sinnvoll sei es daher, zunächst den Verkehrswert zu ermitteln, um den Beschluss nicht „auf tönerne Füße“ zu stellen. „Dann werden wir auch gerne zustimmen“, sagte er.

Metz nahm die Sorge der Genossinnen und Genossen ernst, konnte die berechtigten Bedenken jedoch zerstreuen. „Wir reden jetzt lediglich von Flächen, die noch Ackerland sind und einen Wert von neun bis 13 Euro pro Quadratmeter haben“, sagte der Bürgermeister. Diese Flächen könnten später nur dann Bauland werden, wenn sie in städtischer Hand seien

 

01.08.2021 | Allgemein

Straßenplanung „Karrenwege Am Graben“ - Beschluss über geänderten Straßenplan „Am Graben“

 

m Ortskern von Stadtbergen vollzieht sich in den nächsten Jahren eine umfangreiche bauliche Veränderung. Möglich machen diese Veränderungen hohe staatliche Unterstützung zur Attraktivitätssteigerung von Innenstädten oder für Stadtbergen von Ortskernen. Am letzten Donnerstag wurde mit der Umgestaltung "Am Graben" ein weiterer Startschuss erteilt. Eine breite Zustimmung des Stadtrats erteilte die Zustimmung.

 

siehe dazu auch den Artikel am Samstag, den 31.07.2021 in der Augsburger Allgemeinen

Landschaftsarchitekt Moritz Eschenlohr vom Planungsbüro MNE aus Augsburg stellte im Sitzungsaal den erneut geänderten Entwurf vor. Dieser sollte noch stärker den Wünschen und Sorgen der Anwohner Rechnung tragen. „Die Planung ist jetzt angepasst und ausgereizt“, sagte Eschenlohr. Somit hatten die Stadträte die Wahl. Entweder wird zugestimmt – oder alles beginnt wieder von vorne. Eindringlich warnte Roland Mair von der SPD vor Letzterem. „Die Geburtsstunde für das Vorhaben war vor vier Jahren“, sagte er. Seitdem habe es unter anderem eine Bürgerversammlung mit rund 150 Personen gegeben und 55 Seiten mit Anregungen, Wünschen und Kritik der Bürger seien berücksichtigt worden. Und jeder sei überzeugt davon, „da muss etwas gemacht werden“.

 

Und vielleicht haben wir in diesem Bereich künftig italienische Straßenverhältnisse, siehe dazu den letzten Absatz im oben angeführten Zeitungsartikel:

Mehrheitlich wurde mit Gegenstimmen von Pro Stadtbergen und den Freien Wählern der überarbeite Plan durchgewunken, sodass bereits Ende des Jahres, spätestens Anfang 2022, mit den Arbeiten begonnen werden kann. Und Roland Mairs Vision könnte dann vielleicht schon bald Realität werden: Kinder, die abends am Wendehammer Federball spielen, Anwohner, die sich in der verkehrsberuhigten Zone treffen und für „italienische Verhältnisse“ sorgen. Und alle zusammen würden einen freien Blick auf die wunderschönen Vorgärten haben, statt ihn „dem Blech“ zu opfern“.

Wer die Stellungsnahme und den Redebeitrag der SPD Fraktion insgesamt lesen will, der darf weiterlesen ...

 

30.04.2021 | Allgemein

Beteiligungsverfahren Straßenbahnlinie 5

 

Die Straßenbahnlinie 5 ist im Anmarsch: Dialog oder Druck, juristische Ablehnung oder Kompromisse - wie die neue Verkehrsverbindung sich in Stadtbergen in Zukunft auswirkt, dass kann heute keiner sagen. Damit es nicht zu einem neuen Verkehrsproblem wird, dafür haben die Stadträte gestern einen weiteren Baustein beschlossen.

 

 

08.04.2021 | Allgemein

Haushaltsdebatte 2021

 

Haushaltsdebatten sind immer Momente, in denen alle Beteiligten die Hosen runterlassen müssen. Leider war auch darunter nichts wesentlich Neues zu sehen. Es wurde mit alten Rezepten gekocht oder mit dem Finger auf Leserbriefschreiber gezeigt, die die richtigen Fragen gestellt haben. Unterm Strich fehlt sowohl der Verwaltung als auch den Fraktionen der Mut an den strukturellen Schwächen etwas zu ändern. In der Einleitung der Haushaltsrede des Vorsitzenden der SPD-Fraktion sind drei echte Ansätze vorhanden, die jedoch die anderen Fraktionen in keinster Weise angenommen haben. Vielleicht gönnt man der SPD-Fraktion nicht, den richtigen Weg zu kennen!

 

07.04.2021 | Allgemein

SPD Fraktion beteiligt sich an Umbaumaßnahmen der SpVgg Deuringen

 

Trotz Corona und trotz dem Druck eines insolvenzgefährdeten Haushalts der Kommune unterstützt die SPD-Fraktion Stadtbergen das Engagement unserer Vereine. Wir lassen unsere Vereine nicht im Stich und setzen uns für die Aktiven ein.

Ein weiteres positives Beispiel zeigt sich in Deuringen. Die Spielvereinigung Deuringen hat es sich zum Ziel gesetzt, in die Zukunft zu investieren. So werden Spielfeld modernisiert, die Beleuchtungsanlage renoviert und auch im Gebäudeteil die Sanitäranlagen und das Dach erneuert. Kan kann sich vorstellen, dass diese Gesamtinvestitionen nicht für einen Appel und ein Ei zu haben sind.

 

06.04.2021 | Allgemein

Wirtschaftsförderung nur in der Region Augsburg erfolgreich

 

In der Augsburger Allgemeine vom 06.04.2021 ist ein Artikel zu Arbeitnehmer enthalten, die aus den einzelnen Kommunen ein- oder auspendeln. Über ein Drittel der sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer pendelt aus. In dieser Zahl sind die Beamten und Schüler / Studenten nicht enthalten. Eine regionale Wirtschaftsförderung und die Schaffung von Arbeitsplätzen findet statt, hat jedoch nicht das gewünschte Ergebnis.

 

03.04.2021 | Allgemein

Klaus-Peter Böhmländer aus dem Leben gerissen

 

Wir trauern um den Tod von Klaus-Peter Böhmländer. Der Tod hat unser liebgewonnenes Mitglied viel zu früh aus dem Leben gerissen.

Klaus-Peter Böhmländer war Mitglied unserer Partei, hat uns immer zur Seite gestanden und auch Mut gemacht.

Klaus-Peter war im Arbeitskreis "SelbstAktiv". Dort kümmerte er sich um die Integration von eingeschränkten Menschen. Auch im VdK leistete er als ehrenamtliches Mitglied wertvolle Arbeit. Als Menschenfreund war es nachvollziehbar auch in der Arbeiterwohlfahrt aktiv zu sein. Für ihn war Engagement und die Hilfe von anderen Menschen wichtig.

Klaus-Peter, sein Engagement und seine Energie werden uns in Zukunft fehlen. Wir werden ihn vermissen.

 

 

17.03.2021 | Allgemein

Sicherheit für unsere Kinder mit Luftreinigungsgeräten für die Schule

 

Der Stadtrat von Stadtbergen tagt in der Zwischenzeit im zweiwöchigen Abstand. Das bedeutet einen enormen Aufwand in der Vorbereitung der Themen. Aufgrund der guten Zusammensetzung in der SPD Fraktion sind wir für die unterschiedlichen Themen gutaufgestellt:

Matthias Künzel ist Volljurist, Jürgen Brendel ist Schulleiter der Parkschule Stadtbergen, Bärbel Schubert ist Hauswirtschaftsmeisterin an einer christlichen Schule und Roland Mair leitet als Informatiker eine Niederlassung für Steuerberater / Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte

In der aktuellen Situation von Corona wird in der Kommune über die Anschaffung von Luftreinigungsgeräten diskutiert. Jürgen Brendelt hat in seiner Tätigkeit als Schulleiter und als Mitglied der SPD Fraktion mit dem verantwortlichen Stadtbaumeister Biedermann über die Investion lange diskutiert. Dabei ist ein tragfähiger Kompromiss herausgekommen, der nicht nur unsere Schüler ausreichend schützt, sondern auch die fehlenden Finanzen unserer Kommune im Auge behält, aber lesen Sie selbst den Artikel in der Augsburger Allgemeinen.

 

15.03.2021 | Allgemein

Bauchschmerzen der SPD Fraktion bei zwei Vorhaben in Leitershofen und Stadtbergen

 

Zweirad-Museum in Leitershofen (Zitate aus der Augsburger Allgemeinen am 15.03.2021)

Roland Mair (SPD) äußerte in der Sitzung als Erster seine Bedenken: „Bleiben wir doch in der Realität, das ist eine Gaststätte mit etwas Mobiliar“, erklärte er. Bauchschmerzen bereitet ihm auch die Parkplatzsituation. „Wir haben dort keine“, sagte er. Zustimmung kam von den Mitgliedern der CSU-Fraktion. „Brauchen wir da wirklich noch so eine kleine Wirtschaft?“, fragte zum Beispiel Michael Niedermair.

Pizza Lieferservice im ehemaligen Reiter-Geschäft (Hagenmähder Str / Bauernstraße)

Auch Roland Mair würde sich wünschen, dass die Kommune dem Pizzaservice Vorgaben machen könnte. Seine spontanen Ideen: die Lieferung mit dem E-Bike und ein Pfandsystem für Pizzakartons.

Mair gab in der Sitzung zu bedenken: „Leider ist die Kommune eher machtlos.“ Das stimmt: Auch das Gebiet an der Hagenmähderstraße ist ein Mischgebiet.

Den gesamten Artikel lesen Sie am 15.03.2021 in der Augsburger Allgemeinen (Landboten)

 

Counter

Besucher:663528
Heute:34
Online:1

Stadtrat und Rathaus

Die SPD Fraktion hat sich in der Vergangenheit immer wieder für eine transparente und zeitnahe Informationspolitik ausgesprochen. Wir wollen den (interessierten) Bürger über aktuelle Sachverhalte im Stadtrat und den Ausschüssen informieren. Aus diesem Grund haben wir auch den Antrag auf ein digitales Amtsblatt mit einer Newsletterfunktion gestellt. Leider wurde Antrag nicht 1:1 umgesetzt, weil es angeblich im vorhandenen Softwarewerkzeug nicht geht.

Was wollen wir stattdessen tun:

Wir werden zeitnah die Tagesordnung einstellen, in einem weiteren Abschnitt unsere Redebeiträge und in einem weiteren Abschnitt für uns wichtige Sachverhalte. Welche Meinung haben Sie dazu? Bitte schreiben Sie uns an unter info@spd-stadtbergen.de oder rufen uns an unter 0151 11037725.

vielen Dank.

Roland Mair
Fraktionsvorsitzender

Download

Kommunalpolitik

Ortsverein

Wahlen

Wahlprogramm