SPD-Stadträte

Gabriele Bentlage

Gabriele Bentlage ist geborene Stadtbergerin und Mitglied der SPD-Fraktion im Stadtrat. Sie war als Erzieherin von 1984 bis 1987 im Kindergarten Elias-Holl und Reiterweg sowie ab 1987 in leitender Funktion in Augsburg tätig. Seit einigen Jahren leitet sie die Arche Noah in Stadtbergen.

 

Barbara Gartzke-Mögele

Barbara Gartzke-Mögele wohnt in Deuringen. Sie hat zwei Kinder, einen Jungen und ein Mädchen. Weiterhin ist sie im Kultur- und Sozialausschuss und stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Sie arbeitet als Augenoptikerin in einem Geschäft in Augsburg.

 

Dieter Häckl

Dieter Häckl ist Ltd. Regierungsdirektor a.D. In der Fraktion besetzt er den Verwaltungsausschuss und den Bau- und Werkausschuss. Weiterhin ist er stellvertretender Fraktionsvorsitzender

 

Roland Mair

Der dreifache Familienvater gehört dem Stadtrat seit 2002 an. Die Arbeitsschwerpunkte sind die Vereinbarkeit von Mensch und Beruf. Auch setzt er sich für attraktive Arbeitsplätze in einem lebenswerten Umfeld und qualifizierte Betreuung für Kinder und Jugendliche ein. Er will dafür sorgen, dass die junge Stadt weiterhin nicht nur für Stadtberger, sondern auch für das räumliche Umfeld weiterhin attraktiv bleibt. In der Vergangenheit wirkte er im Verwaltungsausschuß, beantragte dort die Einführung der Doppik (Finanzbuchhaltung), setzt sich für eine ausgewogene Personalstruktur ohne „Vetterles“-Wirtschaft in der Verwaltung ein. In der SPD führt er als Unterbezirksvorsitzender den Landkreis Augsburg, dort setzt er seinen Schwerpunkt auf eine attraktive Region, zusammen mit der Stadt Augsburg und dem Landkreis Aichach-Friedberg. Im Jahr 2008 hat er zum ersten Mal für den Landtag kandidiert und sich von den Wählern von Platz 09 auf den sechsten Platz vorwählen lassen. Zum 1. November 2013 übernahm er das Amt des Vorsitzenden der SPD-Stadtratsfraktion.

 

Bärbel Schubert

Bärbel Schubert ist die Bürgermeisterin der Herzen. Sie wurde im Jahr 2014 neu in das Amt der 3. Bürgermeisterin gewählt. Aktuell ist sie im Verwaltungsausschuss.

 

Matthias Künzel

Matthias Künzel

 

Herbert Woerlein

Herbert Woerlein ist Mitglied im Bauausschuss sowie im Umwelt- und Verkehrsausschuss. Dass die im Bayerischen Rundfunk ausgestrahlte Serie "Bauen und Bewahren" von Dieter Wieland eine seiner Lieblingssendungen war und ist, kann Woerlein nicht verbergen. Seine Devise lautet: Bürgern viel Vertrauen schenken und möglichst viel Freiheiten lassen, damit Stadtbergen für Bauherrn attraktiv bleibt. Gleichzeitig appelliert er an die ästhetische Verantwortung, die jeder Bauherr zu tragen habe, denn "Eigentum verpflichtet" - dies gelte auch für das Bauen. Seine Anregungen lauten: Sich lieber auf schwäbische Baukunst rückbesinnen als in Schwaben oberbayerisch oder toskanisch bauen, sich lieber an den Fachbetrieb wenden als im Baumarkt Meterware einkaufen. Schwäbische Einfachheit und bescheidene Zurückhaltung sind ihm lieber als Effekthascherei und Protz: "Lassen wir die Säulen in Griechenland, dort sind sie besser aufgehoben als bei uns." Bauherrn empfiehlt er engen Kontakt zur Bauverwaltung zu halten und sich vorab zu informieren, dies spare unnötige Planungskosten. Gerne vermittelt er bei unterschiedlichen Vorstellungen. Mit der Berufung in den Umwelt- und Verkehrsausschuss wurde Woerlein ein Herzensanliegen erfüllt. Der Schutz der Umwelt für die kommenden Generationen hält er für eine der zentralen Aufgaben der Politik. Aber dieses Bemühen muss immer in der kleinsten Zelle beginnen. Und so forderte er unmittelbar nach seiner Wahl, ortsprägende, wertvolle Laubbäume, die sich auf Privatgrund befinden, unter öffentlichen Schutz zu stellen. Obwohl verschiedene Seiten versucht haben, dieses vorausschauende Ansinnen als böswillige Gängelung der Gartenbesitzer hinzustellen, so hat Woerlein bei den bisherigen Abstimmungen für seinen Vorstoß immer eine Mehrheit finden können. In Sachen Verkehrspolitik hat Woerlein eine klare Meinung: Das Auto hat unsere Lebensqualität enorm verbessert. Aber alles im Leben hat seinen Preis und so bezahlen wir diesen Quantensprung in Sachen Mobilität eben mit den negativen Begleiterscheinungen des Autos. Es ist aus Woerleins Sicht nicht konsequent, selbst Auto zu fahren, und gleichzeitig für die Straße, in der man wohnt, Verkehrsverbremsung und drastische Geschwindigkeitsreduzierung oder gar Sperrung für den Durchgangsverkehr zu fordern. Woerlein hofft, dass unsere Bürger dieses Problem durch verstärkte Rücksichtnahme und verantwortungsbewusstes Fahren selbst lösen können. Für Anfragen, Anregungen oder Kritik können Sie Herbert Woerlein unter der Telefonnummer 0821 433450 erreichen. Oder Sie schreiben eine Email an herbertwoerlein@gmx.de.

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Counter

Besucher:663526
Heute:35
Online:1

Termine

Alle Termine öffnen.

25.06.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung des SPD Ortsverein Stadtbergen

22.07.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung des SPD Ortsverein Stadtbergen

03.08.2019, 16:00 Uhr - 22:00 Uhr Sommerfest der Stadtberger SPD

Alle Termine

Info

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de

Europawahl 2019

Nicht in den Augen der deutschen Bevölkerung ist die Europawahl eine wichtige Wahl. Wir Sozialdemokraten vertrauen jedoch seit Jahrzehnten auf ein Vereinigtes Europa, in dem Frieden und gleiche Lebensbedingungen an erster Stelle stehen. Aus diesem Grund widmen wir dem Thema Europa einen eigenen Block. Dort werden wir Themenbereiche, Veranstaltungen, Meinungen veröffentlichen.

Stadtrat und Rathaus

Die SPD Fraktion hat sich in der Vergangenheit immer wieder für eine transparente und zeitnahe Informationspolitik ausgesprochen. Wir wollen den (interessierten) Bürger über aktuelle Sachverhalte im Stadtrat und den Ausschüssen informieren. Aus diesem Grund haben wir auch den Antrag auf ein digitales Amtsblatt mit einer Newsletterfunktion gestellt. Leider wurde Antrag nicht 1:1 umgesetzt, weil es angeblich im vorhandenen Softwarewerkzeug nicht geht.

Was wollen wir stattdessen tun:

Wir werden zeitnah die Tagesordnung einstellen, in einem weiteren Abschnitt unsere Redebeiträge und in einem weiteren Abschnitt für uns wichtige Sachverhalte. Welche Meinung haben Sie dazu? Bitte schreiben Sie uns an unter info@spd-stadtbergen.de oder rufen uns an unter 0151 11037725.

vielen Dank.

Roland Mair
Fraktionsvorsitzender

Stadtratssitzung am Donnerstag, den 28.03.2019

Öffentlicher Teil
1. Formlose Anfrage zum Neubau von vier Doppelhaushälften, einem Einfamilienhaus und einer Seniorenwohnanlage, Oberer Stadtweg 55, 57 Vorlage: 2019/0086
2. Antrag zu den Auswirkungen der Universitätsklinik vom 23.02.2019; Beschluss zum
weiteren Vorgehen Vorlage: 2019/0088
3. Verschiedenes