Kein Gewerbegebiet südlich der B300

Veröffentlicht am 08.11.2015 in Umwelt

Seit 2003 hat man sich auch in Bayern für eine Reduzierung des Flächenverbrauchs ausgesprochen – diese Entwicklung geht an Stadtbergen meilenweit vorbei. Dort wird an einer sehr ausgesuchten Stelle (südlich der B300) ein Gebiet „zugepflastert“, das 40 Fußballfelder umfasst. Wir nehmen damit unseren nachfolgenden Generationen die Möglichkeit sich weiter zu entwickeln. Auch ist der Vorteil von Stadtbergen die Natürlichkeit und die Natur. Das spielt im Stadtrat keine Rolle, ein ehemaliger CSU Stadtrat präferiert Betonbauten vor Maisfeldern. Unermüdlich wird daran gearbeitet, Stadtbergen seine Zukunft zu nehmen. Wer auf dem Rad- und Fußweg in der Verlängerung des Holderwegs läuft, der merkt schnell wie schön es hier ist. Deswegen wird die Bürgerinitiative „natürlich-nah-dran“ von der SPD Stadtbergen getragen und forciert. Bitte unterstützen Sie auch in den nächsten Wochen mit ihrer Unterschrift den Erhalt dieses natürlichen Lebenraumes.

 
 

Counter

Besucher:663528
Heute:62
Online:2

Stadtrat und Rathaus

Die SPD Fraktion hat sich in der Vergangenheit immer wieder für eine transparente und zeitnahe Informationspolitik ausgesprochen. Wir wollen den (interessierten) Bürger über aktuelle Sachverhalte im Stadtrat und den Ausschüssen informieren. Aus diesem Grund haben wir auch den Antrag auf ein digitales Amtsblatt mit einer Newsletterfunktion gestellt. Leider wurde Antrag nicht 1:1 umgesetzt, weil es angeblich im vorhandenen Softwarewerkzeug nicht geht.

Was wollen wir stattdessen tun:

Wir werden zeitnah die Tagesordnung einstellen, in einem weiteren Abschnitt unsere Redebeiträge und in einem weiteren Abschnitt für uns wichtige Sachverhalte. Welche Meinung haben Sie dazu? Bitte schreiben Sie uns an unter info@spd-stadtbergen.de oder rufen uns an unter 0151 11037725.

vielen Dank.

Roland Mair
Fraktionsvorsitzender

Download

Kommunalpolitik

Ortsverein

Wahlen

Wahlprogramm