Veranstaltung: „Familienfreundliches Stadtbergen“

Veröffentlicht am 17.07.2017 in Soziales & Familie

Mit hoher Frequenz setzt die SPD-Stadtbergen die Themen für die Bürgermeisterwahl.

 

Ist Stadtbergen für die Zukunft gerüstet was die Kinderbetreuung betrifft? Wie kann über die Generationen genügend Wohnraum zur Verfügung stehen? Was kommt nach den neuesten Schätzungen der Schülerzahlen auf unsere Schulen zu? Welche Fördermöglichkeiten gibt es um das soziale Umfeld zu stärken? Diese und andere Fragen diskutiert der Kandidat der Stadtberger SPD, Matti Müller am Dienstag, den 25. Juli um 19:30 Uhr im Café Sonnenbogen in der Dr.-Frank-Str. 2g in Stadtbergen (Nähe Seniorenwohnanlage der Dr. Georg Frank-Altenhilfe-Stiftung) mit den beiden Familienpolitikerinnen Dr. Simone Strohmayr, MdL und Ruth Müller, MdL. Die beiden Landtagsabgeordneten werden aus Sicht der Landespolitik sowie durch den Blick über den Tellerrand auch „best-Practice“-Beispiele zur Familienfreundlichkeit aus anderen Kommunen vorstellen. Das Publikum ist zur Diskussion ausdrücklich willkommen. Der Eintritt ist frei.

 
 

Counter

Besucher:663528
Heute:62
Online:1

Stadtrat und Rathaus

Die SPD Fraktion hat sich in der Vergangenheit immer wieder für eine transparente und zeitnahe Informationspolitik ausgesprochen. Wir wollen den (interessierten) Bürger über aktuelle Sachverhalte im Stadtrat und den Ausschüssen informieren. Aus diesem Grund haben wir auch den Antrag auf ein digitales Amtsblatt mit einer Newsletterfunktion gestellt. Leider wurde Antrag nicht 1:1 umgesetzt, weil es angeblich im vorhandenen Softwarewerkzeug nicht geht.

Was wollen wir stattdessen tun:

Wir werden zeitnah die Tagesordnung einstellen, in einem weiteren Abschnitt unsere Redebeiträge und in einem weiteren Abschnitt für uns wichtige Sachverhalte. Welche Meinung haben Sie dazu? Bitte schreiben Sie uns an unter info@spd-stadtbergen.de oder rufen uns an unter 0151 11037725.

vielen Dank.

Roland Mair
Fraktionsvorsitzender

Download

Kommunalpolitik

Ortsverein

Wahlen

Wahlprogramm