Sommerfest der SPD Stadtbergen

Veröffentlicht am 04.08.2019 in Allgemein

Ein typisches sozialdemokratisches Sommerfest im Hinterhof oder doch mittendrin in der Gesellschaft?

Die SPD Stadtbergen veranstaltete gestern das Sommerfest auf dem Kleingartengelände am Reiterweg und sie kamen alle. Als einer der ersten Gäste wagte sich Tobias Schmid mit der stellvertretenden Vorsitzenden Regina Wenzl auf das Gelände und dann brach der Damm. Parallel zu unserem Fest fand das Sommerfest der CSU statt, das hat den Stadtberger Bürgermeister, Paul Metz nicht davon abgehalten sich den ganzen Nachmittag bis zum frühen Abend unser "rotes" Fest zu besuchen - er fühlte sich sichtlich wohl.

Auch wenn er es nicht gerne hört, der Altbürgermeister Dr. Ludwig Fink kam genauso wie ehemalige Kollegen aus dem Stadtrat Rolf Dittrich und Alois Strohmayr, zahlreiche Kandidaten waren genauso da, wie die Vertreter des SPD Fraktion Dieter Häckl und dem Fraktionsvorsitzenden Roland Mair. Aber auch der politische Mitbewerb, wie Gerhard Heisele von den Freien Wählern gab sich ein Stelldichein. Eine große Anzahl der Vorstände der Stadtberger Vereine gaben sich die „Klinke in die Hand“ und so konnte auch der Vorgänger des ArGe (Arbeitsgemeinschaft der Vereine)  – Vorsitzenden Roland Mair,  Joachim Seebacher begrüßt werden. Selbstverständlich waren auch viele Kleingärtner (darunter Gründungsmitglied Walter Rödig) mit ihrem Vorsitzenden Roby Pohl anwesend.

Ein Fest kann nur funktionieren, wenn alle zusammen helfen. Team bedeutet bei der SPD eben nicht, dass es „toll ein anderer machts“ bedeutet, sondern das Ineinandergreifen von vielen Händen. Hinter dem „Tresen“ standen die Ortsvorsitzende Gabi Wiedemann, Anette Baer, Barbara Wolf und Wolfgang Fetzer hütete die Kasse, Herbert Woerlein sorgte für Sauberkeit, sowie Florian Wiedemann kümmerte sich um die Gäste. Einen reibungslosen Ablauf ist der Vorarbeit des Aufbauteams zu verdanken, Hans-Gerd Kraus, Dieter Fromm, Wolfgang Fetzer sowie Roland Mair und Gregor Mair halfen eifrig mit, Werner Schlosser war leider mal wieder zu spät dran, so dass er nur noch den Endspurt beim Aufbau mitbekam. Einen ganz herzlichen Dank an die Wirtin der Kleingartengaststätte, die uns mit Getränken unterstützte.

Nun habe ich sicherlich einige der Besucher vergessen, aber angesichts des großen Besucherandrangs bitte ich um Verständnis, dass ich den einen oder anderen Stadtberger oder Prominenten vergessen habe. Den weitesten Weg hatte Walter Ludwig aus Goma mit seiner Familie und den beiden Kindern Kreszentia und Xaver von der Demokratischen Republik Kongo und Hannes aus Köln.

Zusätzliche Aufwertung bekam das Sommerfest der SPD mit dem Besuch von Vorstandsmitgliedern des Unterbezirks Augsburg Land. Premiere feierten die neu gewählten stellvertretenden Kreisvorsitzenden Andrea Collisi und Thomas Weigel, der aus Nordendorf „anreiste“. Auch Schatzmeister Peter Allenfort aus Fischach gab sich die Ehre. Aus der „Nachbargemeinde“ kamen Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr mit dem Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Eckhard Rasehorn (ihrem Ehemann); auch die Stadträtin Anna Rasehorn unterstrich die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Kommunen Augsburg und Stadtbergen.

So kann es weitergehen und auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Sommerfest der SPD auf dem Kleingartengelände geben.

 
 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Counter

Besucher:663526
Heute:59
Online:1

Termine

Alle Termine öffnen.

17.09.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung des SPD Ortsverein Stadtbergen

14.10.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung des SPD Ortsverein Stadtbergen

12.11.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung des SPD Ortsverein Stadtbergen

Alle Termine

Info

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de

Europawahl 2019

Nicht in den Augen der deutschen Bevölkerung ist die Europawahl eine wichtige Wahl. Wir Sozialdemokraten vertrauen jedoch seit Jahrzehnten auf ein Vereinigtes Europa, in dem Frieden und gleiche Lebensbedingungen an erster Stelle stehen. Aus diesem Grund widmen wir dem Thema Europa einen eigenen Block. Dort werden wir Themenbereiche, Veranstaltungen, Meinungen veröffentlichen.

Stadtrat und Rathaus

Die SPD Fraktion hat sich in der Vergangenheit immer wieder für eine transparente und zeitnahe Informationspolitik ausgesprochen. Wir wollen den (interessierten) Bürger über aktuelle Sachverhalte im Stadtrat und den Ausschüssen informieren. Aus diesem Grund haben wir auch den Antrag auf ein digitales Amtsblatt mit einer Newsletterfunktion gestellt. Leider wurde Antrag nicht 1:1 umgesetzt, weil es angeblich im vorhandenen Softwarewerkzeug nicht geht.

Was wollen wir stattdessen tun:

Wir werden zeitnah die Tagesordnung einstellen, in einem weiteren Abschnitt unsere Redebeiträge und in einem weiteren Abschnitt für uns wichtige Sachverhalte. Welche Meinung haben Sie dazu? Bitte schreiben Sie uns an unter info@spd-stadtbergen.de oder rufen uns an unter 0151 11037725.

vielen Dank.

Roland Mair
Fraktionsvorsitzender

Stadtratssitzung am Donnerstag, den 28.03.2019

Öffentlicher Teil
1. Formlose Anfrage zum Neubau von vier Doppelhaushälften, einem Einfamilienhaus und einer Seniorenwohnanlage, Oberer Stadtweg 55, 57 Vorlage: 2019/0086
2. Antrag zu den Auswirkungen der Universitätsklinik vom 23.02.2019; Beschluss zum
weiteren Vorgehen Vorlage: 2019/0088
3. Verschiedenes