Flexibles Raumkonzept mit einem Kinderhaus

Veröffentlicht am 29.07.2018 in Familie

Die SPD Fraktion beantragt erneut den Bau eines Kinderhauses an der Osterfeldstraße zu prüfen. Wir haben den Bedarf und laut einer Wortmeldung von Dr. Roswitha Merk (CSU) hat es schon immer an Kindergartenplätzen gefehlt. Bei der Zusammenführung der Daten aus der bestehenden Einrichtungsbelegung, der Wartelistensituation, der nur befristet geltenden Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Kindergartenplätze und der zu erwartenden baulichen Weiterentwicklung ergibt sich ein zusätzlicher Betreuungsbedarf von zwei bis drei Gruppen im Hauptort Stadtbergen. Der Bürgermeister wendet ein, dass wir mit der zusätzlichen Einrichtung des blauen Hauses bereits den Bedarf gedeckt hätten, das ist jedoch auf der Basis der Betreuungsplan nur ein Drittel des benötigten Bedarfs. Aktuell ist in der Diskussion die Erweiterung des Kinderhortes, die glücklicherweise nicht mit der vorliegenden Planung realisiert wird.

Die Meinung der SPD Fraktion zur Erweiterung und künftigen Entwicklung, natürlich auf der Basis eines Kinderhauses (flexibles Raumkonzept siehe auch Antrag Februar 2017) aus der letzten Stadtratssitzung im Juli 2018

Nach den vorliegenden Informationen von Herr Klug wird die bestehende Planung vollkommen umgestellt. Nachdem uns die Verwaltung in der Vergangenheit vorgeschlagen hatte, zuerst den Hort zu erweitern und anschliessend in Planungen und einen Ersatz für den Pavillion 7 einzusteigen, wird nun für die vierte Hortgruppe ein Provisorium vorgeschlagen. Bereits in der Vergangenheit hat Stadtbergen gut mit Provisorien gelebt, wir könnten uns bei einer künftigen Bebauung auch Module in Holzständerweise oder Container vorstellen.

Aktuell würden wir uns mit dem Bau eines zweigruppigen Horts eine Einschränkung in der Gestaltung auf dem Platz der ehemaligen Osterfeldhalle erkaufen. Wir sind bei der künftigen Gestaltung nicht mehr frei und müssen uns an diesem Bauwerk orientieren.

Die neue Information von Herr Klug unterstreicht und bestätigt unsere Meinung, dass der Stadtrat eindeutig definieren muss, welche Kinderbetreuung an diesem Standort notwendig ist und aktuell noch fehlt. Wir können mit einer provisorischen Lösung leben sollten jedoch sobald die endgültige Erweiterung des Hortes vielleicht im Jahr 2024 zur Realisierung ansteht auch über einen möglichen Neubau des Gebäudes sprechen.

Wir sehen seit Jahren das Defizit, dass von der Kinderkrippe Arche Noah nur wenige Kinder in den Elias Holl Kindergarten wechseln können. Es fehlt im Stadtteil Stadtbergen an Kindergartenplätzen. Unser Wunsch wäre ein Kinderhaus, indem zum Beispiel Kindergarten und Hort in einer Einrichtung integriert ist. Der eindeutige Hinweis der Fachbehörde ist wichtig, aber wie sollten uns nicht nur von finanziellen Subventionen leiten lassen. Wir wollen uns angesichts der unterschiedlichen Informationen nicht unter Druck setzen und sollten in Ruhe überlegen, wie wir mit der vorhandenen Grundstücksfläche und diesem Bereich allen Bedürfnissen gerecht werden.

 
 

Counter

Besucher:663528
Heute:5
Online:1

Stadtrat und Rathaus

Die SPD Fraktion hat sich in der Vergangenheit immer wieder für eine transparente und zeitnahe Informationspolitik ausgesprochen. Wir wollen den (interessierten) Bürger über aktuelle Sachverhalte im Stadtrat und den Ausschüssen informieren. Aus diesem Grund haben wir auch den Antrag auf ein digitales Amtsblatt mit einer Newsletterfunktion gestellt. Leider wurde Antrag nicht 1:1 umgesetzt, weil es angeblich im vorhandenen Softwarewerkzeug nicht geht.

Was wollen wir stattdessen tun:

Wir werden zeitnah die Tagesordnung einstellen, in einem weiteren Abschnitt unsere Redebeiträge und in einem weiteren Abschnitt für uns wichtige Sachverhalte. Welche Meinung haben Sie dazu? Bitte schreiben Sie uns an unter info@spd-stadtbergen.de oder rufen uns an unter 0151 11037725.

vielen Dank.

Roland Mair
Fraktionsvorsitzender

Download

Kommunalpolitik

Ortsverein

Wahlen

Wahlprogramm